Professionelle Generationenberatung Steffen Moser
 

Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich von einem Moment auf den anderen erlebt habe, wie es sich anfühlt, wenn man es nicht geregelt hat, für den Fall, dass es doch passiert.

 

Die ganzen Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügungen ...

Ja, wir unterhielten uns darüber.

Und wir wussten, es ist wichtig und wir sollten es schon lange geregelt haben. Doch wir schoben es vor uns her, weil es teilweise auch keine angenehmen Fragen waren.

Und eines Tages passierte es, und ich war den gesetzlichen "Mühlen" ausgesetzt.

·         Bürokratie, 

·         Ämter, 

·         Entscheidungen, ohne genau zu wissen was der Partner nun wirklich wollte,

·         und auch noch einige Jahre später, wieder gesetzliche Regelungen die mich viel Geld kosteten, weil keine persönlichen Regelungen getroffen waren.

 

und nach einiger Zeit wurde mir klar, hätten wir es mal getan, ...rechtzeitig!

 

"... vorher überlegt, was jeder von uns nachher dürfen soll..."

 

Daher entschloss ich mich:

1.   eine Ausbildung zum Generationenberater (IHK) zu machen, und abzuschließen.

2.   endlich die Sachen für meine Familie und mich selbstbestimmt, rechtzeitig zu regeln.

3.   und für Sie meine Mandanten ab diesem Tag Hilfe zu geben, Sie zu begleiten rechtzeitig und selbstbestimmt für sich vorzusorgen um für solche Situationen vorbereitet zu sein.

 

Keiner wünscht sich, dass so etwas passiert, nur wenn wir ehrlich sind können wir es nicht ausschließen.